A B E G K L M O P S T V W

GEL Batterien

Die Technologie von GEL Batterien

GEL Batterien bedienen sich einer gelartigen Masse, welche durch die chemische Reaktion zwischen dem Elektrolyt Schwefelsäure und einer Kieselsäure entsteht. Durch diese festgebundene Masse und der Nutzung von Überdruckventilen, wird die GEL Batterie absolut wartungsfrei und auslaufsicher (Valve Regulated Lead Acid).

Das ist auch der einzige Unterschied, der sie von den herkömmlichen Blei-Säure-Batterien unterscheiden lässt. Denn Nassbatterien tragen den Elektrolyt Schwefelsäure frei umherschwimmend in sich und sind deshalb auch nicht wartungsfrei.

Vorteile von GEL Batterien (VRLA)

Nicht nur das die Batterie komplett wartungsfrei und auslaufsicher ist, sie ist auch ungemein robust bei starken Belastungen. So hält die GEL-Technologie Beschädigungen stand und das Austreten von Säure wird verhindert. Ebenso lässt sich diese Batterieart in jeder erdenklichen Position einbauen.

Auch nach längerer Standzeit sind Batterien mit der GEL-Technologie wieder sofort einsatzbereit. Denn die Selbstentladung ist bei diesem Batterietyp sehr gering. Zudem zeichnet die GEL Batterie eine hohe Zyklenfestigkeit und lange Lebensdauer aus.

Der Einsatz von GEL Batterien

Robust, rüttelfest, wartungsfrei und in jeder Position einbaubar: All diese Faktoren machen die GEL Batterien vor allem für Motorräder besonders interessant. Sie halten extremen Belastungen stand und sind auch nach langer Standzeit nach Ende der Winterpause schnell wieder einsatzfähig.

Aber auch für die Anwendung in Booten, Wohnmobilen und vielen weiteren Verwendungen im Versorgerbereich sind die Batterien optimal ausgerüstet. Ein wichtiger Hinweis: Die Batterien sind nicht nur auslaufsicher, sondern auch gasungsfrei und eignen sich somit bestens für den Einsatz in geschlossenen Räumen.

Die GEL-Technologie steht für den reibungslosen Einsatz in sämtlichen Versorgungsanwendungen als Antriebs- und Versorgungsbatterie!