Schnelle Lieferung
ab 20€ versandkostenfrei
inkl. Gewährleistung

Tipps für die Batteriepflege

Home-Office statt der täglichen Pendelfahrten, keine Familientreffen an Weihnachten oder Silvester. Immer mehr Fahrzeuge bleiben stehen. Allein in Deutschland ist das Verkehrsaufkommen in diesem Jahr zeitweise um 40 Prozent gesunken. In Städten wie Madrid, Bergamo und Paris zeitweise sogar um 80 - 90 Prozent.

Es kommt auf die Batterie an

Befindet sich Ihre Batterie in einem guten Zustand, gibt es keinen Grund zur Sorge. Batterien in einem guten Zustand entladen sich ungefähr um 3 Prozent pro Monat. Unter einem Ladezustand von 12,4 Volt wird es kritisch.

Bei älteren Autos ist das in der Theorie noch ein wenig einfacher. Neuere Modelle hingegen besitzen oftmals viele Systeme, welche immer in Bereitschaft sind, wie z.B. ein Alarmsystem und das schlüssellose Eingangssystem. Beide Systeme befinden sich ständig im Empfangsmodus.

Tipps um den Ladezustand zu erhalten

Das Fahrzeug verriegeln

Werden Türen und Kofferraum verriegelt, wechselt das Fahrzeug in den Schlafmodus. Im Schlafmodus wird der Stromverbrauch sämtlicher elektrischer Verbraucher auf ein Minimum reduziert.
Sobald eine Tür oder der Kofferraum wieder geöffnet werden, werden die elektrischen Verbraucher wieder aktiviert und verbrauchen dementsprechend auch beträchtliche Elektrizitätsmengen.

Lagerung einer Batterie

Halten Sie die Batterie unbedingt sauber und trocken. Schmutz und Feuchtigkeit zwischen den Polen können Kriechströme verursachen, welche die Entladung der Batterie beschleunigen.

Während einer kurzen Fahrt

Sofern Sie das Fahrzeug nur für kürzere Fahrten benötigen, sollten Sie die Anzahl der elektronischen Verbraucher reduzieren. Oftmals sind es Kleinigkeiten wie der Fensterheber oder das Schiebedach – vermeiden Sie diese, wenn möglich. Denn jeder Verbraucher benötigt Strom, welcher stattdessen die Batterie laden könnte.

Batterie ausbauen oder nicht?

Oftmals wird die Batterie ausgebaut mit dem Hintergedanken, dass diese sich dann nicht entlädt. Lassen Sie sie lieber eingebaut, denn so kann sie noch geladen werden. Zudem werden in neueren Fahrzeugen oft Fehlermeldungen ausgelöst, wenn die Batterie ausgebaut wird. Ebenfalls können bei einer Unterbrechung der Stromzufuhr Daten verloren gehen und ein Werkstattbesuch notwendig wäre. Überprüfen Sie stattdessen immer mal die Spannung und laden Sie die Batterie, sobald die Spannung unter 12,4 Volt fällt.

Wir wünschen Ihnen eine sichere Fahrt.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.